Noch umfangreicher und effektiver

KASSE 4.0

Der Arbeitsplatz für das Kassieren, nochmals umfangreich erweitert und überarbeitet.

Mehr Standardlayouts für die gebräuchlichsten Displays, leichter zu Adminstrieren bei besserer Übersicht.

Neue Funktionen für effektives Arbeiten.

Umfangreiche Couponoptionen und Rabatte helfen bei der Kundengewinnung und -bindung.

Gutscheine und Guthabenkarten mit vielen neuen Möglichkeiten.

Mehr Administrationsmöglichkeiten auch ohne Designerkenntnisse und ohne Warenwirtschafts- und Finanzbuchhaltungsberechtigung.

Der neue Kassendesktop

Statt die Kasse als Modul innerhalb des BüroWARE Arbeitsplatzes zu starten, kann über das Programm KASSE.EXE direkt die Kasse mit dem neuen Kassen-desktop gestartet werden. Damit geht nicht nur der Start der Kasse schneller und einfacher, sondern der Anwender hat auch keine Möglichkeit mehr, andere Bereiche der BüroWARE zu erreichen, was auch aus Gründen des Datenschutzes sehr sinnvoll ist.

Z-BON nachdrucken

Neu ist auch die Möglichkeit, einen Z-BON direkt vom Kassen-Desktop nachdrucken zu können. Dabei ist es möglich, Drucker und Format zu wählen und zu entscheiden, ob die Fibu-Aufbe-reitung durchgeführt werden soll.

Programmierprotokoll

PC-Kassensysteme müssen laut Gesetz sicher vor Manipula-tionen sein. Das muss der Nutzer in einem Programmierpro-tokoll nachweisen. In diesem müssen die gesamten Einstellungen und ein Nachweis über Veränderungen enthalten sein. Die SoftENGINE Kasse verfügt nunmehr über eine Möglichkeit, ein Programmierprotokoll auf einfachem Wege für einen festgelegten Zeitraum anzuzeigen und bei Bedarf auszudrucken.

Testmodus

Neue Mitarbeiter müssen den Umgang mit dem Kassen-system erst lernen. Gut, dass es jetzt mit dem Testmodus diese Möglichkeit gibt, ohne dass echte Umsätze gebucht werden. Auch diese Funktion lässt sich über die Einstellungen im Kassen-Desktop aktivieren. Natürlich ist der Start im Testmodus nur Bedienern mit besonderer Berechtigung möglich. Somit können alle rele-vanten Kassenvorgänge ohne die Gefahr, echte Vorgänge zu erzeugen, geprobt werden. Zur Sicherheit werden die BONs un-ter dem Namen „TRAININGSBELEG“ gespeichert und angezeigt. Ebenso wer-den alle BON-Drucke mit dieser Kennzeichnung versehen.

Notfallmodus

Der Notfallmodus ermöglicht die Prüfung auf einen erfolgreichen Tagesabschluss vom Vortag beim Tages-start zu deaktivieren. Sie sollte – der Name der Funktion sagt das bereits aus – nur im Notfall benutzt werden und stellt sicher, dass Datenbankfehler nicht zum Kassenstillstand und so-mit zu Umsatzverlust führen. Der betreuende SoftENGINE Partner kann dann umgehend aktiv werden, um die Datenbank auf Inkonsistenzen zu prüfen bzw. den korrekten Zustand wiederherzustellen.

Belegjournal

Überarbeitet und deutlich erweitert gibt mir das neue Belegjournal Auskunft über die Vorgänge eines bestimmten Zeitraumes. Dabei stehen mir sowohl die Übersicht über alle Kassenvorgänge, wie auch In-formationen über die einzelnen Artikel pro BON zur Verfügung. Die Oberfläche zur Auswahl ist komplett Touchbedien-bar und enthält bereits vorgefertigte Selektionen wie z.B. „Heute“, „Gestern“, „Diese Woche“. Zusätzlich stehen mir Übersichten über die einzelnen Steuer-sätze und Zahlungen zur Ansicht bereit.

Die neuen „Kassieren-Layouts“

Für die Kassendisplays stehen eine Vielzahl neuer Layouts, angepasst an die je-weilige Bildschirmgröße zur Verfügung. Dazu gehört eine neue Oberfläche zur Auswahl der Layouts, inklusive der Vorschau der gewählten Anzeigevariante.

Die Highlights des neuen Layouts:

  • Schneller Überblick: Eine Registerkarte für jede mögliche Displaygröße
  • Auflistung der Verfügbaren Layouts für das gewählte Display
  • Vorschau für das gewählte Layout
  • Neues Menü / neue Menüführung
  • Layout mit doppelter Zeilenhöhe

Artikelschnellauswahl und Crossselling

Um einfacher und schneller kassieren zu können, ist es wichtig, einen direkten Zugriff auf beliebte Artikel zu haben. Genau das bieten mir die Artikelschnellwahltasten. Neu und echt einfacher geht das mit der neuen Funktion
„Artikelschnellauswahl“. Dafür ordne ich einen Katalog mit Artikeln einer Kasse zu. Die enthaltenen Artikel werden dann als Gruppe angezeigt. Wähle ich eine dieser Gruppen aus, stehen mir in der nächs ten Ebene die Artikel der Kategorie als Schnellwahltasten zur Verfügung.
Jeder Kasse kann ich individuelle Schnellwahltasten zur Verfügung stellen.

BON Übersicht

In Abhängigkeit vom gewählten Layout kann ich nun die Anzahl der am aktuellen Tag bisher erzeugten BONs, die letzten BONs mit Umsatz, Zeit und Belegnummer sowie die Anzahl geparkter Belege auf einen Blick sehen.
Ein BON aus der Liste kann mittels Doppelklick geöffnet und nachgedruckt, retourniert oder mit zusätzlicher Mengenangabe dupliziert werden.
Sollte ein Kunde erst nach Abschluss des BONs seine Kundenkarte finden, so kann ich über diese Funktion auch nachträglich den Kunden ändern.

Artikelvorgabe

Viele der neuen Layouts verfügen über eine Artikelvorgabe, die es sehr einfach macht, die Anzahl des nächsten Artikels oder einen Preis für die Erfassung vorzugeben.
Bei Layouts ohne Vorgabe kann ich diese Funktion ebenfalls nutzen, muss sie aber über die Schaltfläche „Vorgabe“ laden. Nutze ich die Funktion, sind weitere Vorgaben, wie beispielsweise„Rabatt €“ ,„Rabatt %“ oder„Dreingabe“ möglich.

Kommission

Ein häufiger Vorgang, der immer viel Arbeit bereitet: ein bekann-ter Kunde möchte Artikel zur Probe oder Auswahl mitnehmen. Nutze ich die neue Funktion „Kommission“ geht das schnell und sicher. Nachdem „Kommission“ gestartet wurde, erfolgt die Erfassung der gewünschten Artikel und die Kundenzuordnung. Beim Abschluss wird automatisch die Frage nach einer Anzahlung angezeigt. Wird eine Anzahlung gewählt, so erfolgt ein normaler Zahlungsvorgang. Im Hintergrund erstellt das Kassensystem automa-tisiert einen Lieferschein und vermerkt die Anzah-lung. Hat sich der Kunde entschieden und bringt alle oder einen Teil der Kommissionsware zurück, so wird der Kommissionslieferschein ausgewählt, die Artikel zurückgenommen und ein ggf. überzähli-ger Betrag der Anzahlung wieder ausgezahlt. Somit können wir den Kunden ohne erhöhten Ver-waltungsaufwand einen weiteren Service bieten.

Auftrag abholen und bezahlen

Zum Service unseres Unternehmens gehört auch, dass Kunden per Telefon, Mail oder im Shop Waren bestellen und diese dann später im Ladengeschäft abholen können. In all diesen Fällen wird ein Auftrag angelegt. Dieser steht dann an der Kasse zur Verfügung. Als Verkäufer nutze ich das Menü oder den „Finder“, um die Funktion „Auftrag abholen und zahlen“ zu starten. Der Kunde kann seine Auftragsnummer direkt an der Kasse nennen, die Artikel werden in den BON geladen und können bezahlt werden. Aufträge, welche an der Kasse erfasst wurden, werden direkt zur Auswahl ange-zeigt. Warenwirtschaftsaufträge lade ich durch Eingabe der Belegnummer. Habe ich den Auftrag ausgewählt, kann ich entscheiden, ob ich die Ware nur dem Kunden aushändigen will oder ob dieser gleich bezahlen soll.
Wähle ich „Auftrag abholen“, wird der Auftrag direkt in den BON geladen und als Lieferschein gespeichert.
Entscheide ich mich für „Auftrag abholen und zahlen“, erfolgt eine Übernahme der Artikel sowie Angabe der Beleginformationen (Übernahme Angebot, Über-nahme Auftrag) in den BON. Möchte der Kunde noch weitere Artikel erwerben, kann ich diese dem BON noch hinzufügen und schließe ihn dann mit dem Zah-lungsvorgang ab. Auf dem gedruckten BON werden dann sowohl der Kunde, wie auch die Beleg-übernahmen mit ausgedruckt.
Bei Übernahme mit „Auftrag abholen und zahlen“ ist zusätzlich noch eine Kaution bzw. Anzahlung möglich.

Lieferschein zahlen

Analog der Möglichkeit, einen Auftrag zu laden, steht mir der gleiche Vorgang für einen Lieferschein zur Verfügung. Im Gegen-satz zum Auftrag ist hier nur die Zahlung möglich, da der Kunde die Ware bereits in Empfang genommen hat. Vor der Be-stätigung kann ich mir die Details des Lieferscheines nochmals ansehen.

Viele weitere Funktionen und Updates: